Spannung pur in der Hohberghalle
HGW Hofweier knapper Sieger beim 25:24 (14:10) über den HC Hedos.

Der HC Hedos präsentierte sich so wie es Michael Bohn erahnt hatte. Kampfstark, leidenschaftlich, mit Christoph Räpple als starkem Leader. Dazu kam die Reaktivierung von Philipp Tschopp und Oliver Stehle, was vor allem in der Person von Tschopp der sechs Null Abwehr zu Gute kam. Vor allem im zweiten Spielabschnitt baute sich die Gästedefensive wie eine Wand vor den HGW Angreifern auf. Auch weil Stefan See im Rückraum auf sich allein gestellt war, fanden sich kaum Lösungen zum erfolgreichen Abschluss. Einzig die Anspiele von Tim Stocker auf Timo Häß am Kreis, konnten vom HC Hedos nicht unterbunden werden. Sie waren die Basis, dass die Gäste im Zaume gehalten werden konnten. Dass von den Gastgebern zwei Strafwürfe in der 56. und 60. Minute nicht genutzt wurden, hielt die Spannung bis zum Schlusspfiff aufrecht.

Sein Comeback nach nahezu 15 Monaten feierte am Samstag Timo Spraul. Allerdings noch nicht im Angriff. Aber was er in der Defensive in Zusammenarbeit mit Lukas Schade gegen Christoph Räpple leistete, war mehr als nur ein kleines Mosaik auf dem Weg zum Heimsieg. Ein stark auftretendes Gästeteam verlangte den Hausherren nahezu alles ab. Während Elgersweier seine Trümpfe in Christoph Räpple und Christopher Plschek im Tor hatte, zeigten sich beim HGW Stefan See, Florian Herzog und Timo Häß äußerst treffsicher. Tim Stocker glänzte mit Anspielen zum Kreis. Insgesamt gelang es aber nur über ein kompaktes Mannschaftsgefüge, die Punkte in der Hohberghalle zu behalten.
Schon die Auftaktphase unterstrich eindrucksvoll, dass das Team von Simon Herrmann sich an diesem Abend etwas ausrechnete. Den 0:2 und 1:3 Rückstand konnte Hofweier in der 7. Minute erstmals ausgleichen. Zwischen der 10. und 28, Spielminute dann die beste Phase der Gastgeber. Beim 14:9 hatte man alle Trümpfe in der Hand. Doch die Pause erwies sich als negativ für den HGW. Gegen die nun wie ein Bollwerk stehenden Abwehrrecken aus Elgersweier gab es kein Durchkommen. Beim 15:15 nach 36 Minuten war der Vorsprung aufgebraucht. Aber die Gäste waren in dieser Phase offensichtlich über ihre physischen Grenzen gegangen. Der HGW konnte sich wieder lösen und beim 21:17 und 22:18 erstmal durchschnaufen. Ganz eng wurde es nochmal beim 24:23, knappe zwei Minuten vor dem Schlusspfiff. Doch Hofweier ließ sich den knappen Sieg nicht mehr nehmen. Die HGW Fans unter den ca. 550 Zuschauern bejubelten erleichtert zusammen mit den Akteuren den Erfolg.

Spielverlauf: 0:2, 1:2, 1:3, 4:3, 4:4, 5:4, 5:5, 8:5, 8:6, 10:6, 10:8, 11:8, 11:9, 14:9, 14:10,
14:12, 15:12, 15:15, 19:15, 19:17, 21:17, 21:18, 22:18, 22:20, 23:20, 23:21, 24:21, 24:23, 25:23, 25:24,
HGW : F. Langenbach, N. Nikolic, T. Stocker 2, F. Herzog 6, T. Spraul, L. Barbon 1, B. Schnak, D. Monschein, L. Schade , M. Herzog 4/3, S. See 6, S. Gieringer 1,T. Häß 5, M. Blasius,,
Gelbe Karte (L. Schade, M. Herzog), 2-min: (B. Schnak, M. Herzog)
HC Hedos: C. Plschek, P. Hackl 3, J. Schoch, S. Räpple 2, S. Metelec 2, K. Oehler 2, V. Oßwald, J. Bruder 3, P. Tschopp 2, P. Scavelli 1, O. Stehle, M. Schnurr, C. Räpple 6/2, D. Fritsch 3
Gelbe Karte: (P. Tschopp, O. Stehle, C. Räpple) 2-min(S. Räpple, P. Tschopp, P. Scavelli, C. Räpple ) Disqualifikation: J. Schoch

Schiedsrichter: Michael Frietsch, TUS Helmlingen, Matthias Minet HSG Hardt

Werbeanzeigen