HGW erwartet Verfolger
Samstag, 19:30 Uhr kommt der TUS Helmlingen in die Hohberghalle.

Drei Pluspunkte liegen zwischen dem Gastgeber und dem TUS Helmlingen auf dem fünften Platz. Helmlingen ist einer von vier Verfolgern, die auf einen Ausrutscher des HGW warten.Die Gäste stellen eine unangenehm zu spielende, qualitativ starke Mannschaft. Schon in der Vorrundenbegegnung im Dezember wurde der HGW Mannschaft alles abverlangt. Mit der aggressiven, zupackenden Abwehrarbeit und dem Ausnahmekönner im Tor, Robert Kovacs, hatten die Angreifer aus Hofweier damals große Mühe. Dazu kommt eine offensive Deckungsvariante, die auf frühzeitige Zerstörung des Spielaufbaus ausgerichtet ist, und die durch Helmlingen außergewöhnlich gut umgesetzt wird.

Auch der TUS Schutterwald musste das am Sonntag leidvoll erfahren und mit einer überraschend hohen Niederlage den Heimweg antreten. Seit Mike Reichenberger nach langer Verletzungspause wieder mit dabei ist, hat auch der Angriff nochmal an Stärke gewonnen. Marc Müller als Spielgestalter, Tomasz Pomiankiewicz aus dem Rückraum und die beiden Außen Florian Wöhrle und Mike Reichenberger ragen aus dem Kollektiv von Trainer Dragi Paunovic heraus. Wohl wissend was für eine schwere Aufgabe am Samstag auf den Tabellenführer wartet, hatte Michael Bohn am vergangen Sonntag seine Leute in Helmlingen vor Ort. Nico Pfeiffer als Kameramann und Nebojsa Nikolic als Späher konnten dem Trainer dadurch wertvolle Eindrücke zur samstäglichen Spielvorbereitung vermitteln.
In St. Georgen musste Marco Bures erneut mit einer Verletzung ausscheiden. Mit Stefan See und Timo Häß werden weitere Leistungsträger fehlen. Dabei sein wird Sebastian Groh.
Die Gastgeber werden die lautstarke Unterstützung der eigenen Fans benötigen, zumal davon auszugehen ist, dass auch der Gast von vielen Anhängern begleitet und angefeuert wird.
Respekt vor dem Gegner ist ganz sicher angebracht, doch auch die Hausherren als Spitzenreiter haben ihre Qualitäten, auf die es zu vertrauen gilt.

Werbeanzeigen