Der TUS Altenheim kommt in die Hohberghalle.
Im Derby erwartet der Tabellenführer den aktuellen Tabellenzweiten.
Samstag, 19:30 Uhr, HGW gegen den TUS aus Altenheim. Spitzenreiter gegen unmittelbaren Verfolger, so die Situation vor dem Spitzenspiel der Südbaden Liga. Mit ganz starken Leistungen hat die Mannschaft von Timo Heuberger im bisherigen Saisonverlauf aufgewartet. Keine große Überraschung, kann sich der Trainer doch auf ein kompaktes Team stützen und kann mit Torhüter Philipp Grange, sowie den Rückraumakteuren Jan Meinlschmidt und Gerry Sutter auf drei ganz außergewöhnliche Akteure vertrauen. Mit Phillip Kugler, und dem nach längerer Verletzungspause zurückgekehrten Tobias Biegert stehen weitere starke Akteure bereit in entstehende Lücken zu stoßen, falls die gegnerische Defensive sich zu sehr auf Meinlschmidt und Sutter konzentriert. Eine zusätzliche interessante Note bekommt die Partie mit dem Mitwirken der Brüder Simon Rudolf, Spielmacher, und Niklas Rudolf, Rechtsaußen.. Beides Hofweierer und Ex-Hgwler, die natürlich in der Hohberghalle alles geben werden.
Gezeigt, wie man die Angriffswucht von Altenheim erfolgreich bremsen kann, hat am letzten Spieltag der HC Hedos Elgersweier mit dem Auswärtserfolg in der Herbert Adam Halle.

Beim Team der Gastgeber scheint es 2018 besser zu harmonieren. Sicherlich steht seit dem Mitwirken von Timo Spraul der Mittelblock kompakter. Viele Rückraumwürfe wurden so in den letzten Partien geblockt oder durch Nebojsa Nikolic entschärft.
Trainer Michael Bohn zum Derby: „Trotz der Pause über Fasnacht wollen wir den Schwung aus den letzten Wochen mitnehmen. Unsere Abwehr hat sich im Zusammenspiel mit Nebojsa Nikolic stabilisiert. Es wäre ein Fehler sich nur auf Sutter und Meinlschmidt zu konzentrieren. Altenheim hat noch viele andere hervorragende Spieler, die ein Spiel mitentscheiden können. Im Angriff müssen wir es schaffen Druck auf die Altenheimer Abwehr zu bekommen. Gerade das ist uns im Hinspiel nicht wie gewünscht gelungen..
Tim Stocker wurde am letzten Montag am Kreuzband operiert, er fällt den Rest der Saison aus. Auch Marcel Blasius kann am Samstag nicht mit dabei sein. Er hat sich schon vor Fasnacht eine heftige Grippe eingefangen. Möglicherweise kommt Marko Bures wieder in den Kader. Hier muss man aber noch das Abschlusstraining abwarten.“

Es ist davon auszugehen, dass die Partie mehrere hundert Handballfans in die Hohberghalle locken wird. Deshalb gibt es wieder auf der westlichen Straßenseite vor der Halle ein Halteverbot. Parkmöglichkeiten gibt es beim Sportgelände des SV Niederschopfheim, im Gewerbegebiet bei Prohoga, sowie im östlichen Bereich von Edeka Kohler.

Werbeanzeigen