Marco Schlampp zum HGW

Der Rückraumspieler kommt vom TV Willstätt

Eigentlich hatte man in Hofweier gehofft, dass Timo Spraul wieder den Weg zurück in die Mannschaft finden würde. Die Probleme mit der operierten Schulter sind aber noch so schwerwiegend, dass an Mannschaftstraining im Moment nicht zu denken ist.

Bei Steffen Stocker ist die Entscheidung gefallen. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als die weiße Flagge zu hissen. Große Probleme mit Sprung- und Kniegelenken machten Steffen schon die ganze Saison schwer zu schaffen. Nach dringendem ärztlichen Rat steht nun fest, den Handballer Steffen Stocker wird es künftig nicht mehr geben. Natürlich waren sowohl Timo als auch Steffen fest für den Kader für nächste Saison eingeplant. Eigentlich der Supergau bei der Kaderplanung.

Deshalb ist man in Hofweier auch äußerst froh, dass Marco Schlampp zum HGW kommt. Der 30-jährige, ehemals in der Jugend des TUS Durmersheim  und der Rhein – Neckar Löwen ausgebildet, spielte acht Jahre beim TV  Willstätt und legte mit 166 Feldtoren in der vorletzten Saison den Grundstein für den Aufstieg in die 3. Bundesliga. Trainer Michael Bohn zu dem Wechsel: „Marco wird uns mit seiner Torgefährlichkeit weiterhelfen, wir haben bereits in Willstätt hervorragend zusammengearbeitet“

Auch für den Kreis hat man eine Lösung gefunden.  Mit Marcel Blasius hat ein eigenes Talent sich für die Position des Kreisläufers entschieden. Marcel wird nach seiner Verletzung ab Anfang Juli wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

In Gesprächen wollen die Verantwortlichen versuchen, weitere Nachwuchsspieler in das Training der Südbaden Liga Mannschaft einzubinden.

 

Werbeanzeigen