HGW mit weiterem Heimspiel am Feiertag.
Am 03. 10. 2018, 17:00 Uhr kommt die SG Kappelwindeck/ Steinbach
Der zweite Teil der englischen Woche steht für Michael Bohn und seine Mannschaft am Mittwoch an. Das Heimspiel gegen die SG sollte eigentlich die Vorrunde beschließen, da aber die Hohberghalle zu diesem Zeitpunkt nicht zur Verfügung steht, musste die Partie auf den Tag der Deutschen Einheit vorgezogen werden.

Ein Unentschieden in Waldkirch und eine Heimniederlage gegen Altenheim stehen bei der SG zu Buche. Sicherlich kein Traumstart für die Gäste, wobei in beiden Partien jeweils komfortable Führungen wieder abgegeben wurden. Die Mannschaft mit den Brüdern Markus und Sandro Ullrich als Trainergespann spielt seit einigen Jahren in nahezu unveränderter Besetzung. Auch vor dieser Saison gab es keine Abgänge, drei Nachwuchsspieler aus der eigenen Jugend ergänzen den Kader. Die SG verfügt über ein breites Kollektiv, aus dem abwechselnd einzelne Akteure herausragen. In Waldkirch waren das Stefan Schmitt und Daniel Kern, gegen Altenheim erzielte Jeremias Seebacher die meisten Treffer.
Die Gastgeber wollen natürlich die weiße Weste in der Hohberghalle wahren und den 16. Heimsieg in Folge holen. Glücklicherweise blieben alle eingesetzten Spieler von Michael Bohn am Samstag verletzungsfrei. In Folge der deutlichen Überlegenheit konnte der HGW Trainer munter durchwechseln, so dass auch die Leistungsträger ihre Regenerationsphase bekommen konnten. Nur hinter Stefan See steht weiterhin ein großes Fragezeichen. Nach überstandener Krankheit von letzter Woche wird auch Michael Herzog, falls erforderlich, wieder mit dabei sein können. Vordringlich gilt es für die HGW Akteure den überlegenen Auftritt gegen die HSG Ortenau-Süd aus den Köpfen zu bekommen. Überheblichkeit wäre gegenüber den Gästen am Mittwoch sicherlich fehl am Platz. Volle Konzentration und hohe Motivation von Beginn an sind gefordert, um weiterhin den Platz an der Tabellenspitze einzunehmen.

Werbeanzeigen