HGW Reserve auf dem Prüfstand

Sonntag 17:00 Uhr wartet die schwierige Aufgabe beim TUS Ottenheim

Zwei Mannschaften, die derzeit schwächeln treffen am Sonntag in der Rheinauenhalle in Ottenheim aufeinander. Die Zielsetzungen beider Teams sind jedoch grundverschieden. Die Gastgeber zählen nach den Verstärkungen mit Chris Berchtenbreiter und Max Mattes zu den Favoriten in der Landesliga. Allerdings hinken sie nach den letzten Misserfolgen diesem Anspruch etwas hinterher. Dem Anspruch hinterher hinkend, das trifft auch für die Reserve aus Hofweier zu. Nach einem glänzenden Start, ist der Aufsteiger inzwischen auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Auch wenn sich sowohl der TUS Offtenheim als auch die Zweite vom HGW in einer Findungsphase befinden, liegt am Sonntag die Favoritenrolle eindeutig bei den Hausherren. Punkte, um von den hinteren Rängen wieder weg zu kommen, müssen Tobias Ruf und seine Akteure wohl gegen andere Gegner holen.

Der HGW Trainer zum Spiel in Ottenheim:

„Nach einem spielfreien Wochenende geht es am Sonntag nach Ottenheim. Die Schwanauer haben nach der letzten unerwarteten Niederlage bei der Kehler TS schon acht Minuspunkte.  Die Mannschaft aus dem Ried ist mit Berchtenbreiter, Regensberger und Weide, um mal einige aus dem Kader zu nennen, individuell sehr stark besetzt. Mit Ulf Seefeld sitzt ein sehr erfahrener Trainer auf der Bank, der die Liga gut kennt.

Gestern waren bei mir erfreulicherweise seit langem mal wieder mehr als sieben Leute im Training.

Lukas Eichhorn, Hendrik Graf und Jochen Remmel haben das Training wieder aufgenommen. Ob es allerdings bis zum Sonntag reicht, ist fraglich.

Da wir seit Wochen immer wieder in einer anderen Konstellation auflaufen müssen, sehe ich in der Zusammenarbeit im Deckungsverband die größte Baustelle.

Dem entsprechend liegt der Trainingsschwerpunkt diese Woche auf der Abwehr.

Die Rollen für Sonntag sind glaube ich klar verteilt. Trotzdem werden wir unsere kleine Chance suchen.“

Werbeanzeigen