Die Landesligisten schlagen sich mehr als achtbar.
HGW, TV Herbolzheim und SV Ohlsbach punktgleich

Am Ende stellte sich die Frage, wer darf sich jetzt als Turniersieger sehen. Die Gastgeber mit dem besten Torverhältnis aus allen Partien, oder der TV Herbolzheim, als Bester dreier punktgleicher Mannschaften.
Unbestritten war, dass der Landesligist aus dem Breisgau einen schnellen und effektiven Handball geboten hat und sich nur ganz knapp dem HGW beugen musste. Gegen Schuttern und Ohlsbach standen am Ende zwei unangefochtene Erfolge. Heraus zu heben Marius Schmieder, als sicherer Schütze aus dem linken Rückraum. Erwähnenswert auch die Spielabläufe, die immer wieder zum gewünschten Erfolg führten.
Weniger positiv und mit der geringsten Effektivität, die Mannschaft von Michael Bohn.
Was im Angriff an freien Möglichkeiten vergeben wurde hätte ausgereicht, alle Partien mit größerem Unterschied zu gewinnen. Alleine im Spiel gegen den SV Ohlsbach landete in der Anfangsphase das Spielgerät siebenmal in Folge am Gehäuse des Gegners. Aber auch die Abwehrarbeit ließ zu wünschen über. Daraus resultierend auch der zwischenzeitliche hohe Rückstand und die Niederlage mit einem Treffer. Schon gegen den TV Herbolzheim durfte man froh sein, am Ende mit 15:14 die Nase vorne zu haben.

Nur in der abschließenden Partie gegen die Mannschaft von Axel Schmidt zeigte Hofweier den Klassenunterschied deutlich auf. Hervorzuheben beim HGW, Steffen Stocker am Kreis, die Torleute Michael Knuth und Nachwuchsmann Marc Herbert. Stefan See musste sich aufgrund leichter Blessuren auf den Angriff beschränken.
Allerdings waren nach sechs Trainingseinheiten die Woche über, auch keine Wunderdinge von den Akteuren des HGW zu erwarten. Dazu kamen Hitze und Luftfeuchtigkeit in der Hohberghalle, die allen Teams das Letzte abverlangten
Ohne Punkt am Ende der Nachbar aus Schuttern, dem es an Durchschlagskraft fehlte. Bei nur neun Feldspielern ging dann auch schnell die Puste aus.

Die Ergebnisse:
TUS Schuttern – SV Ohslbach 10:14, TV Herbolzheim – HGW 14:15, TV Herbolzheim – TUS Schuttern 17:14, SV Ohlsbach – HGW 12:11, TV Herbolzheim – SV Ohlsbach 13:9, TUS Schuttern – HGW 11:21
Die Mannschaften:
HGW: M. Bächle, M. Blasius, S. Stocker 7, P. Kunde 8/2, M. Herzog 9/4, L. Barbon 3, E. Neff, F. Wildt 4/1, S. Vucetic 4, M. Knuth, F. Herzog 1, R. Einloth 3, L. Schade, S. See 5
TV Herbolzheim: E. Ziehler 5, B. Pommeranz, A. Ohnemus, F. Troxler 4/1, W. Kunzer, D. Mäder, M. Schmieder 11, D. Klausmann 2, Y. Guth 4, T. Hoch 2, P. Hoch 2, Y. Pommeranz 4, S. Ehrler 7, F. Klomfass
SV Ohlsbach: D. Kempf, M. Donninger, M. Echle 7, J. Richter 8, J. Huber 5, T. Jörger 2, M. Göppert 1, A. Kurz 3, F. Lang, L. Bruder 1, J. Steffan R. Wolfarth 5, M. Geppert 2
TUS Schuttern.: K. Sohn, C. Krajinic, F. Kopf 4, N. Eble 7, A. Nienstedt 7, H, de Weiyer 8/1, N. Dittrich 36 P. Lebert 3, J. Bürkle 1, M. Lischka, S. Beck 1

Werbeanzeigen