HGW Reserve hofft auf Heimsieg
Am Samstag, 17:30 Uhr, kommt die Drittligareserve aus Sandweier in die Hohberghalle.

Früher TV Sandweier, heute TVS Baden-Baden, die Akteure kommen teilweise aber schon mehrere Jahre zu Handballspielen in die Hohberghalle. Mathias Frietsch und die Torhüter Dirk Langennickel und Mike Stall alle schon mehrfach in der Oberliga aktiv. Die Mischung aus Erfahrung und jugendlichem Elan scheint mit sechs Pluspunkten auf einem ähnlichen Niveau wie die gastgebende HGW Reserve. Der Sieger aus diesem Duell kann erstmal aufatmen, während der Verlierer sich nach hinten orientieren muss. Wie wird sich der während der Woche erfolgte Rücktritt von Trainer Fabian Hochstuhl auswirken? Positiv oder negativ. Das bleibt abzuwarten.

Beim Gastgeber gehen die Blicke nach drei Niederlagen in Folge auch schon eher nach unten. Da wäre es gegen einen direkten Kontrahenten eine gute Gelegenheit wieder einmal ein Erfolgserlebnis anzustreben. Wäre da nicht die unverändert miserable personelle Situation. So sind die verbleibenden Akteure aus dem originären Kader wieder einmal über Gebühr gefordert. Und nur wenn alle Spieler ihr Leistungslimit austesten, können die Punkte beim HGW bleiben.
Trainer Tobias Ruf meint dazu: „Samstag kommt die Reserve vom TV Sandweier. Deren Trainer Fabian Hochstuhl ist gerade von seinem Amt als Spielertrainer zurückgetreten. Für die Mannschaft eine nicht unerhebliche Schwächung. Ansonsten ist die Mannschaft sehr ausgeglichen wobei Philip Kinz und Marvin Schulz herausragen. Dazu erwartet uns eine 3-2-1 Abwehr, welche in Sandweier schon Tradition hat. Bei uns sieht es ähnlich wie letzte Woche aus. Somit wird sich wohl erst am Freitag herauskristallisieren wer letztendlich zur Verfügung steht. Neben den Verletzten und Kranken fehlen aus privaten Gründen noch Luca Hackhofer und Lukas Groh.“

Werbeanzeigen