HGW will Revanche
Am Samstag, 19:30 Uhr wird der TV Oberkirch erwartet.

Die Gäste aus dem Renchtal blicken auf einen bisherigen Saisonverlauf, der wenig Positives für Timo Roll und seine Mitstreiter gebracht hat. Eine Überraschung am 2. Spieltag mit dem Heimsieg über den HGW, danach lange nichts mehr. Kurz vor Jahresende die Trennung von Spielertrainer Robin und Anfang des neuen Jahres die Verpflichtung von Daniel Kempf als neuem Verantwortlichen auf der Bank. Und so richtig nach dem Sprichwort, Neue Besen kehren gut, verläuft dann die Auswärtspartie beim TUS Helmlingen. Nach einem ganz starken Auftritt mit kurzzeitig acht Toren Vorsprung, muss man zwar noch das Unentschieden hinnehmen, doch was Oberkirch zu leisten im Stande ist, wird in dieser Partie deutlich gemacht. Doch die letzte Woche der Rückschlag. Der Mitkonkurrent um den Abstieg, die SG Kappelwindeck/Steinbach, nimmt die Punkte aus der Oberdorfhalle mit. So bleibt Oberkirch auf dem vorletzten Tabellenplatz und ist in den restlichen Spielen zum Punkten verdammt.

Für Michael Bohn ist klar, sein Team hat aus dem Vorspiel noch etwas gut zu machen. Für den HGW Trainer ist aber auch klar, dass der jetzige Tabellenstand nicht die wahre Leistungsstärke der Renchtäler widerspiegelt. Die Mannschaft hat noch genügend starke Einzelspieler, die jedem Gegner in der Südbaden Liga gefährlich werden können.
Vor Samstag ist die Zahl der einsetzbaren Spieler noch weiter geschrumpft. Die Verletzung von Marko Bures aus dem Spiel in Helmlingen hat sich nun doch als schwerwiegender herausgestellt, als es die erste Untersuchung hat erwarten lassen. Nachwuchsspieler Marcel Blasius wird mit einer Schulterverletzung auf unbestimmte Zeit ausfallen und bei Timo Spraul sind nach seinem Mitwirken gegen den HC Hedos, die Probleme mit der Schulter wieder zurück. Michael Bohn ist deshalb froh, dass es ihm gelungen ist, Manuel Cybulski dazu zu bringen, bis auf weiteres auszuhelfen.
Natürlich wäre alles andere als ein Heimsieg eine Enttäuschung. Doch von alleine bleiben die Punkte nicht in der Hohberghalle, dazu muss annähernd eine Leistung wie gegen Elgersweier gebracht werden.

Werbeanzeigen