HGW nimmt die Punkte mit.

Der Spitzenreiter gewinnt in Altenheim mit 23:24 (11:12)

Spannung pur erlebten die Handballfans am Freitagabend in der Herbert Adam Halle in Altenheim. In einer Partie mit vielen technischen Mängeln auf beiden Seiten behielt Hofweier am Ende die Oberhand. Beide Torhüter prägten das Spiel. Wobei Nebojsa Nikolic  über die gesamten 60 Minuten die Nase vorne hatte. Im Gegensatz zur Niederlage beim TUS Schutterwald zeigte sich Hofweier verbessert, aber die Nervosität schien greifbar beim Tabellenführer. Im Bemühen alles möglichst richtig zu machen, geriet vieles ins Gegenteil. Leicht durchschaubare Anspiele, unvorbereitete Würfe, machten es Altenheim möglich, immer wieder zurück zu kommen. Mehrfach versäumten es die HGW Akteure einen entscheidenden Vorsprung heraus zu werfen. Ganz gravierend die Phase unmittelbar nach der Pause. Unplatzierte Abschlüsse gaben Altenheim die Möglichkeit über erste und zweite Phase zu schnellen Treffern zu kommen. Aus der 13:15 Führung war innerhalb von sieben Minuten (41:52) ein 18:15 Rückstand geworden.  Für einen kurzen Moment schien es, als hätten die Gastgeber die Kraft die Partie für sich zu entscheiden.  Doch war dies eben nur eine ganz kurze Phase. Michael Bohn lies Marvin Schilling in Manndeckung nehmen, die Körner von Gerry Sutter waren nach 45 Minuten aufgebraucht. Der Rest war bei der HGW Defensive und bei Nebojsa Nikolic in guten Händen. Trotzdem dauerte es bis zur 54. Minute, ehe Hofweier beim 21:22 wieder die Führung übernahm. Beim 21:23 und 22:24 (59,02) neigte sich die Waage zu Gunsten der Gäste. Doch die Partie blieb bis zur letzten Sekunde offen. Nach dem Siebenmeter Treffer von Marvin  Schilling zum 23:24 mussten die Akteure des HGW noch 12 lange Sekunden überstehen. Dementsprechend fiel nach dem Schlusspfiff des überaus souveränen Schiedsrichtergespanns, Tochter Stephanie und Vater Hans- Michael Ganter, der Jubel aus. Hofweier hatte nicht nur im Tor Vorteile, aufgrund des breiteren Kaders konnte Michael Bohn seinen Leistungsträgern die notwendigen Pausen können, die Timo Heuberger einem Gerry Sutter eben nicht geben konnte. Beim Gastgeber waren Torwart Grangé, Gerry Sutter und Marvin Schilling die entscheidenden Akteure. Der Tabellenführer hatte einmal mehr in Nebojsa Nikolic den entscheidenden Rückhalt, daneben ist aus einer kompakten Mannschaft mit vier Treffern Luca Barbon hervorzuheben.  Zum ersten Mal erfolgreich im grün-weißen Trikot, Robin Dittrich,

Jetzt noch das Spiel gegen den TUS Helmlingen am Mittwoch, 05. Dezember in der Hohberghalle erfolgreich bestehen, dann kann man sich beim HGW über eine tolle Vorrunde freuen..

Spielverlauf: 1:0, 1:1, 3:1, 3:3, 4:3, 4:6, 6:6, 6:8, 7:8, 7:9, 8:9, 8:10, 9:10, 9.12, 11:12,

11:13, 13:13, 13:15, 18:15, 18:16, 19:16, 19:18, 20:18, 2019, 21:19, 21:23, 22:23, 22:24, 23:24,

TUS Altenheim: D. Reuter, G. Sutter 6, D. Teufel 1, M. Fels, S. Rudolf 2, T. T. Farrenkopf 2, M. Schilling 8/3, P. Grangé, T. Biegert 1, P. Kugler 2, N. Rudolf 1,

Gelbe Karte: (D. Reuter, S. Rudolf, T. Biegert), 2-min: (T. Biegert),

HGW: N. Nikolic, M. Knuth, H. Graf, T. Stocker 2, F. Wildt 1, S. Stocker 3, F. Herzog 2, L. Barbon 4, L. Schade 1,  M. Herzog 4/3,  S. Vucetic 1, P. Kunde 3, R. Einloth, R. Dittrich 3

Gelbe Karte: (L. Schade, M. Herzog, P. Kunde) 2-min: ( ) Rote Karte (R. Dittrich)

 

 

 

Werbeanzeigen