HGW kann den Sack nicht zu machen.
TV Sandweier siegt in der Hohberghalle mit 25:28

Ein Stefan See und ein Nebosja Nickolic reichen halt nicht aus. Solange bei Stefan See die Kräfte reichten, bewegte sich der HGW auf der Siegesstraße. Doch ab dem 22:18 in der 49. Minute nahm das Unheil seinen Lauf. Ballverluste mitten auf dem Spielfeld, Einen Gegentreffer vom Anspielpunkt ins leere Gehäuse, weil niemand sich bemüßigte, schnell das Spielfeld zu verlassen. Unvorbereitete Anspiele an den Kreis. Ein kurzer Auszug davon, warum die Gäste in der Schlussphase das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen konnten. Dabei hatte alles nach Wunsch begonnen. Die Gastgeber dominierten die Anfangsphase. Im Angriff ließ sich Stefan See nicht stoppen, und hinten verriegelte Nebosja Nikolic sein Tor. 8:2 in der 16. Spielminute, 10:4 nach 19 Minuten, der HGW trumpfte auf wie lange nicht mehr.

Doch schon jetzt machte sich bemerkbar, dass Hofweier im Rückraum zu sehr von Stefan See abhängig war. Marko Bures machte sein Tore durch Zeitstrafen und Abspielfehler wieder wett. Trotzdem konnte Hofweier mit einer drei Tore Führung in die Halbzeitpause gehen. Doch Sandweier ließ sich fortan nicht mehr überraschen und schaffte beim 17:16 den Anschluss. Noch einmal schafften es die Hausherren den Vorsprung auf 21:17 und 22:18 auszubauen. Damit war aber die Grenze erreicht. Ralf Ludwig nahm Stefan See und abwechselnd auch Marko Bures und Lukas Schade in Manndeckung. Hofweier kam vollkommen aus dem Konzept und die größere personelle Ausgeglichenheit entschied die Partie zu Gunsten der Gäste. Beide Mannschaften fühlten sich durch mehrere, nicht nachvollziehbare Entscheidungen des nordbadischen Schiedsrichtergespanns benachteiligt.
Herausragend beim HGW Stefan See, ganz stark Nebosja Nikolic. Bei Sandweier waren Christian Fritz, Jonas Schuster und Simon Bornhäuser die entscheidenden Akteure. Für Michael Bohn und sein Team ist der Klassenerhalt momentan in weiter Ferne. Sandweier stattdessen hat sich im vorderen Mittelfeld festgesetzt.

Spielverlauf: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 8:2, 8:3, 9:3, 9:4, 10:4, 10:6, 11:6, 11:9, 12:9, 12:11, 14:11,
15:11, 15:13, 16:13, 16:14, 17:14, 17:16, 18:16, 18:17, 21:17, 21:18, 22:18, 22:23, 23:23, 23:25, 24:25, 24:26, 25:26, 25:28,
HGW : P. Herrmann, N. Nikolic, S. Groh 1, T. Stocker, J. Remmel, R. Einloth 1, D. Monschein 2, L. Groh , B. Schnak , L. Schade 4, M. Schulz , S. See 11/6, M. Bures 6, E. Neff
Gelbe Karte: (S. See), 2-min: (T. Stocker, B. Schnak, L. Schade 2*, S. See 2*, M. Bures 2*)

TV Sandweier: D. Horn, T. Hafner, J. Henke 1, S. Wichmann, K. Bornhäuser, S. Bornhäuser 6, D. Grimm 2, C. Fritz 6/4, J. Schuster 8, M. Schulz, N. Unser, J. Heiß 5, M. Koch,
Gelbe Karte: (S. Wichmann, D. Grimm, M. Koch, R. Ludwig) 2-min: (D. Horn, J. Henke 3*, S. Bornhäuser, D. Grimm, J. Heiß 2*, M. Koch 2*)

Werbeanzeigen