HGW bejubelt den Auswärtserfolg
Mit dem zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel, 25:27 (17:13) beim BSV Phönix Sinzheim, ist der Start gelungen
Die mitgereisten HGW Fans unter den knapp 300 Zuschauern mussten viele Höhen und Tiefen miterleben. Ein sechs Tore Rückstand in der Schlussphase der 1. Spielhälfte, viele unkonzentrierte Abschlüsse und technische Mängel, aber auch tolle Spielabläufe mit begeisternden Anspielen auf Steffen Stocker. Entscheidend für den Auswärtserfolg war wie schon zum Auftakt gegen Oberkirch, der komplettere Kader beim HGW. Die Hausherren, bei denen Trainer Kalman Fenyö durch den ehemaligen französischen Nationalspieler Daniele Winogrodzki vertreten wurde, hatten ihre Körner in den ersten dreißig Minuten komplett verspielt. Bei den Akteuren von Michael Bohn war stattdessen auch in der 60. Spielminute noch kein physischer Leistungsabfall fest zu stellen. Im Mittelpunkt der Partei stand Torhüter Peter Fodor, der eine Großtat nach der anderen ablieferte. Bester Torschütze mit 8 Treffern, Luis Pfliehinger, der sowohl bei Gegenstößen und bei Strafwürfen nicht zu stoppen war.
Bis in die 18. Spielminute verlief die Partie ausgeglichen. Beide Teams wechselten sich in den Führungen ab. Plötzlich taten sich dann beim HGW unerklärliche Schwachstellen in Abwehr und Angriff auf. Michael Bohn sprach später von Totalversagen zwischen 18. und 29. Minute. Hauptgründe für die 16:10 und 17:11 Rückstände kurz vor der Pause.

Der Start in die zweite Spielhälfte gestaltete sich dann überaus zäh. Die Defensive kontrollierte jetzt die Angreifer der Hausherren, aber bei der Verwertung erarbeiteter Chancen haperte es. In der 39. Minute hatte Hofweier trotzdem zum 17:17 ausgeglichen, um dann drei Minuten später wieder mit 20:17 zurück zu liegen. Michael Bohn hatte als Abwehrstabilisator Lukas Schade gebracht, der aber schon bei seiner ersten Aktion mit dem Kopf auf dem Boden aufschlug und benommen wieder ausgewechselt werden musste. In der 45. Minute kam Fabian Wildt für Philipp Kunde. Seine zwei Treffer zum 20:19 und zum 22:23 waren der Auftakt zur Schlussoffensive. Stefan See sicherte in den Schlussminuten mit drei Toren den umjubelten Auswärtssieg. Steffen Stocker, Michael Herzog, Stefan See und Strahinja Vucetic waren beim Sieger die tonangebenden Kräfte. Tim Stocker zeigte bei seinem Comeback, dass er auf der Mittelposition schon wieder wichtige Akzente setzen kann.
Spielverlauf: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:4, 4:4, 4:5, 5:5, 5:6, 7:6, 7:7, 9:7, 9:8, 12:8, 12:9, 15:9, 15:10, 16:10, 16:11, 17:11, 17:13,
17:17, 20:17, 20:20, 22:20, 22:24, 23:24, 23:25, 24:25, 24:26, 25:26, 25:27
BSV Phönix Sinzheim: F. Winogrodzki, L. Pfliehinger 8/3, V. Kirschner 4, F. Ernst 1, F. Möllering, T. Suba, A. Huck 4, N. E. St. Pierre 2, Y. Bischoff, N. Reck 1, R. Weis 1, P. Fodor, A. Bossert 4,
Gelbe Karte: (L. Pfliehinger, N.E. St. Pierre, R. Weis, D. Winogrodzki),
2-min: F. Winogrodzki, V. Kirschner, N. E. St. Pierre 2*, N. Reck, R. Weis)
HGW: N. Nikolic, M. Knuth, T. Stocker, F. Wildt 2, S. Stocker 5, F. Herzog, L. Barbon 1, M. Blasius, L. Schade, M. Herzog 5/1, S. See 5, S. Vucetic 6, P, Kunde 2,
Gelbe Karte: (F. Herzog, M. Herzog, S. See, M. Gengenbacher)
2-min: (S. Stocker, M. Herzog 2*, P. Kunde)

Werbeanzeigen