HGW muss zur Mannschaft der Stunde
TUS Helmlingen gegen HGW am 16. 12. 2017, 19:00 Uhr

Überaus erfolgreich präsentiert sich die Mannschaft von Dragi Paunovic in der bisherigen Saison. Gerade sechs Verlustpunkte stehen zu Buche und nur weil noch ein Spiel weniger ausgetragen wurde als die unmittelbaren Kontrahenten, steht man nicht an der Tabellenspitze. Die Gastgeber haben sich vor der Saison gezielt verstärkt. Zurück gekommen ist Torwart Robert Kovacs und auf Rechtsaußen stürmt Florian Wöhrle. Haupttorschützen neben ihm die Rückraumakteure Tomacs Pomiankiewics und Martin Valic. Nicht zu verachten der eigene Nachwuchs wie der A-Jugendliche Cedrik Laupe. Das Gros der Aktiven ist schon mehrere Jahre zusammen und somit auch hundertprozentig aufeinander eingespielt. Michael Bohn weiß genau, was in der Rhein Renchhalle in Helmlingen auf ihn und sein Team wartet. Eine bärenstarke Heimmannschaft und eine volle Halle mit lautstarken einheimischen Fans, die ihre Spieler über 60 Minuten nach vorne peitschen.

Die personellen Voraussetzungen lassen den HGW Trainer nicht unbedingt vor Freude strahlen, fehlen doch Timo Häß und Stefan See schon die ganze Woche über krankheitsbedingt. Selbst wenn sie am Samstag dabei sein können, sind wohl kaum Wunderdinge von ihnen zu erwarten.
Für Michael Bohn heißt es für Samstag, sich nicht zu sehr auf den Gegner zu versteifen, vielmehr soll das Team die eigenen Qualitäten verstärkt in den Vordergrund zu stellen. Der Trainer wünscht sich vor allem, dass seine Akteure eine Reaktion zeigen auf den blamablen Auftritt in Kenzingen und auch in fremder Halle endlich einmal das vorhandene Leistungsvermögen abrufen.
Sein Comeback geben wird Patrick Herrmann. Da Forian Langenbach in Helmlingen passen muss, wird „Spargel“ nach Sperre und Operation erstmals seit dem 01. April wieder zusammen mit Nebojsa Nikolic das Torhütergespann beim HGW bilden.

Werbeanzeigen