Beim HGW verfolgt man den direkten Wiederaufstieg.
Dem Trainergespann Michael Bohn und Michael Gengenbacher ist aber wohl bewusst, dass das Ziel Aufstieg auch andere Teams ins Auge gefasst haben.
Die Vorbereitung verläuft bisher mehr als zufriedenstellend. Viele Akteure befinden sich spielerisch schon auf einem hohen Niveau.

Einige wenige, die aus den verschiedensten Gründen erst später in die Vorbereitung einsteigen konnten, haben natürlicherweise noch Nachholbedarf. Michael Bohn ist jedoch überzeugt, dass bis zum Saisonbeginn am 22. September in Oberkirch alle den erforderlichen Level erreicht haben.
Ein erheblicher Rückschlag bedeutet selbstverständlich die Verletzung von Timo Häß. Im Test gegen den HC Hedos am 17. August musste er mit einer schweren Verletzung am Daumen ausscheiden. Es ist davon auszugehen, dass er zwischen 8 und 10 Wochen fehlen wird. Klasse, dass Sebastian Groh spontan wieder seine Hilfe zugesagt hat.
Erfreulich aus Trainersicht, die Integration der Zugänge. Alles verlief bisher Problemlos, Michael und Florian Herzog sowie Sven Gieringer passen hervorragend ins Mannschaftsgefüge.
Erfreulich auch, dass Stefan See eine Auszeit von seinem Rücktritt nimmt und zumindest solange in die Bresche springt, bis Timo Spraul wieder mitwirken kann.

Gleich die ersten Spieltage, auswärts beim TV Oberkirch und TUS Altenheim, sowie daheim gegen die Reserve der SG Köndringen/Teningen legen die Messlatte hoch und werden einen ersten Fingerzeig geben über den weiteren Verlauf der Saison.