HGW Reserve ausschließlich mit Endspielen.
Das nächste am Sonntag, 16:30 Uhr in der Schwarzwaldhalle in Ottenhöfen

Tabellenzweiter sind die Gastgeber, gerademal zwei Punkte hinter dem Tabellenführer und diese zwei Minuspunkte gab es letztes Wochenende durch die SG Schenkenzell/Schiltach, die dadurch dem ASV Ottenhöfen als Dritter unmittelbar im Nacken sitzt. Deshalb sehen sich die Einheimischen gegen die Reserve aus Hofweier auch in der Pflicht, einen Heimsieg zu landen. Im Grunde stehen damit beide Teams vor demselben Dilemma. Nur mit anderen Vorzeichen. Beide Mannschaften brauchen die Puunkte.Die Gastgeber, um Kontakt zum Spitzenreiter zu halten und um nicht auf der Zielgerade noch vom Relegationsplatz verdrängt zu werden. Die Gäste brauchen natürlich die Punkte, um die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben zu halten. Für Tobias Ruf ist klar, dass sein Team in der Schwarzwaldhalle nur Außenseiter sein kann.

Die Heimstärke des ASV verbunden mit dem Verbot, Haftmittel zu benutzen, lassen auch keinen anderen Schluss zu. Das Tabellenbild spricht zudem eine deutliche Sprache. Der HGW Trainer sieht in den Haupttorschützen Michael Wagner und Manuel Schnurr die größte Gefahr für sein Team. Fast getraut man sich es nicht mehr zu erwähnen, aber die personelle Not bei der Zweiten vom HGW hat sich für die letzten Spiele der Saison noch einmal verschärft. Mathis Isenmann und Justin Lir werden erst nach den Abitur Prüfungen wieder zur Verfügung stehen. Da die A-Jugend gleichzeitig in Ottersweier ein Spiel austrägt, muss Tobias Ruf einmal mehr unter die Zauberer gehen, um ein leistungsfähiges Team zusammen zu bringen.

Werbeanzeigen