HGW mit dem I- Tüpfelchen.
23:24 Auswärtssieg beim TUS Altenheim in letzter Sekunde
Knapp 4 Minuten waren noch zu spielen, die Gastgeber führten mit 23:21. Alles schien für einen Heimsieg des TUS Altenheim zu sprechen. Doch dann leisteten sich die Hausherren drei Fehler. Ein Spieler Wechsel bei einem Freiwurf, den Tim Stocker blitzschnell ausnutzte, darauf ein Fehlwurf von Gerry Sutter und wiederum war es Tim Stocker, der mit einem Unterarmwurf den Ausgleich erzielte. Fehler Nummer drei beim TUS, ein Anspiel an den Fuß des Mitspielers. 13 Sekunden vor dem Ende suchte der überragende Michael Herzog seine Chance und bekam den Strafwurf, den er selbst wie schon sieben weitere zuvor unhaltbar zum Siegtreffer in die Maschen setzte. Eine Schlussphase, die es in sich hatte und die Nerven der Fans auf beiden Seiten überstrapazierte mit einem mutigen Andreas Hilberer, der mit seinen Entscheidungen während der 60 Spielminuten vor allem mit der Auslegung der Schritte Regel und den Angreifer Vergehen mehrfach den Unwillen der HGW Fans auf sich zog.

Die Partie begann so richtig nach dem Geschmack der Gäste. Nebosja Nikolic war bis zur 14. Minute kaum zu überwinden. Zwei Siebenmeter und fünf weitere Möglichkeiten verhinderte der HGW Torwart. Vorlagen für seine Mitspieler um mit 2:6 in Front zu ziehen. Doch danach war es vorbei mit der Herrlichkeit. Mit der Abwehr steigerte sich auch Philipp Grange. Hofweier erzielte 8 Minuten keinen Treffer und sah sich in der 27. Minute erstmals in Rückstand. Auch zur Pause lagen die Hausherren mit 9:8 in Front. Im zweiten Spielabschnitt führte stets der TUS Altenheim, 13:10 in der 37. Minute. Hofweier konnte aber immer wieder aufschließen. So blieb es bis in die Schlussphase. Altenheim agierte in der Defensive auf einem unwahrscheinlich hohen Niveau, die HGW Angreifer bissen sich daran die Zähne aus. Doch dann brachte Michael Bohn in der 47. Minute mit Tim Stocker einen frischen Akteur. Der vielleicht wichtigste Vorteil gegenüber den Gastgebern, bei denen die stärksten Sechs durchspielen mussten. Jedenfalls gingen die entscheidenden Aktionen in den letzten Minuten der Partie von Tim Stocker aus. Bester Akteur in der Herbert Adam Halle und auch Torschützenkönig mit 12 Treffern Michael Herzog, Jan Meinlschmidt vom TUS zeigte ebenfalls eine beeindruckende Leistung. Am Ende war Hofweier der Glücklichere von zwei Teams, die über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe agierten.

Spielverlauf: 0:2, 1:2, 1:5, 2:5, 2:6, 6:6, 6:7. 8:7, 8:8, 9:8,
10:8, 10:9, 11:9, 11:10, 13:10, 13:12, 14:12, 14:13, 15:13, 15:14, 16:14, 16:16, 17:16, 17:17, 19:17, 19:18, 20:18, 20:20, 22:20, 22:21, 23:21, 23:24

TUS Altenheim:P. Grange, D. Reuter, G. Sutter 5, D. Teufel 1, M. Fels 2, S. Rudolf, J. Meinlschmidt 9, L. Schäfer, K. Abu Höfer, P. Kugler 3/2, O. Gieringer, A. Michel, J. Denz 3
Gelbe Karte: (D. Reuter, D. Teufel) 2-min: (D. Reuter, D. Teufel, J. Meinlschmidt, P. Kugler, O. Gieringer)

HGW : N. Nikolic , F. Langenbach , T. Stocker 3, F. Herzog 3, L. Barbon , B. Schnak 1 , D. Monschein , L. Schade 2, M. Herzog 12/4, S. See , M. Bures 1, S. Gieringer 2. M. Blasius ,
Gelbe Karte: (L. Schade, MJ. Herzog, M. Blasius, M. Bohn), 2-min: (L. Schade, M. Herzog),

Schiedsrichter:J. Gresbach, A. Hilberer, SV Zunsweier

Werbeanzeigen