HGW Reserve erwartet Aufsteiger aus Großweier
Am Sonntag, 16:30 Uhr gibt der TUS Großweier seine Visitenkarte in der Hohberghalle ab.
Der Aufsteiger aus dem Bezirk Rastatt kann bisher auf einen guten Saisonverlauf blicken. Mit 17 Pluspunkten steht man auf einem Mittelfeldplatz. Vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz bedeuten zwar noch kein gesichertes Terrain, doch eine unmittelbare Gefahr besteht derzeit nicht. Die Mannschaft aus Großweier ist besetzt mit erfahrenen Akteuren, die auch schon höherklassig für den TV Willstätt und den TV Oberkirch aktiv waren. Spielertrainer Daniel Kepes, Edvinas Barisas, Marcus Helm, Simon Zowislo und Björn Färber sind wohlbekannte Namen in der Handball Szene. Große Gefahr für jede Abwehr geht auch von Tim Hodapp aus.

Tobias Ruf erinnert an die Partie in der Vorrunde, als sich die HGW Reserve nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Das will man am Sonntag besser machen. Das Trainergespann freut sich über die positiven Signale, die sich aus Trainingsbesuch und Engagement ableiten lassen. Die personelle Situation stellt sich auch wieder besser dar. Marius Deger und Philip Wolber sind genesen und werden am Sonntag wieder dabei sein, genau wie Pascal Czauderna.
Obwohl nach langer Zeit fast wieder der Anschluss an die Plätze 13 – 11 geschafft ist, gilt bei Mannschaft und Trainer sich nur auf das nächste Spiel zu fokussieren und Spaß zu haben. Man will nur von Spiel zu Spiel denken.
Klar ist aber auch, mit einem Heimsieg über den TUS Großweier, könnte ein weiterer großer Schritt gemacht werden.

Werbeanzeigen