SG Schenkenzell/Schiltach trifft in der Hohberghalle auf die HGW Reserve
Am Samstag, 28.01.2017, 19:30 Uhr, steht für die Mannschaft von Tobias Ruf eine weitere Heimpartie an. Sieben Spiele in der Hohberghalle sind es noch insgesamt bis zum Saisonende. Soll der Abstieg noch verhindert werden, dann müssen die dazu notwendigen Punkte in eigener Halle geholt werden. Der kommende Gegner aus dem Kinzigtal hat einen seltsamen Saisonverlauf hinter sich. Ganz stark gestartet, stets mit unmittelbarem Kontakt zur absoluten Spitze, ist zu Ende des Jahres der Faden etwas verloren gegangen. Deshalb steht im Moment auch nur der 4. Tabellenrang zu Buche, schon mit größerem Abstand zu den beiden Führenden. Tobias Ruf schätzt bei der Spielgemeinschaft die defensiv agierende Abwehr mit Gardemaß im Mittelblock.

Außerdem könnte der wurfgewaltige Rückraum seiner Truppe größere Probleme bereiten. Trotz des Tabellenstandes herrscht unter den Aktiven des HGW eine gute Stimmung. Das schlägt sich in den letzten Wochen auch im guten Trainingsbesuch nieder. Doch hat der Optimismus bei Trainer und Spielern wieder einen Dämpfer erhalten. Björn Glindemann, kaum von seiner langwierigen Verletzung genesen, fällt erneut lange Zeit aus. Nun wird auch noch Torwart Justin Lir mit einem Muskelfaserriss drei bis vier Wochen fehlen. Da tut es gut, dass Niklas Rudolf nach vierzehntägiger Krankheit aller Voraussicht nach wieder mitwirken kann.
Tobias Ruf erhofft sich, dass sein Team an den Auftritt gegen die Kehler TS anknüpfen kann. Gelingt das, sollte die HGW Reserve nicht ohne Chance sein, wenn gleich auch die Favoritenrolle eindeutig beim Gast angesiedelt ist.

Werbeanzeigen