HGW Reserve empfängt die TS Ottersweier in der Hohberghalle
Weiteres Endspiel am Samstag, 19:30 Uhr

Nur noch Siege helfen der Reserve aus Hofweier in den noch verbleibenden drei Heimspielen weiter. Mit der Niederlage bei der SG Schramberg ist die kurze Aufschwung Phase abrupt beendet worden, und man musste im vierpunkte Spiel den unmittelbaren Konkurrenten wieder vorbei ziehen lassen.
Um den Relegationsplatz nicht total aus den Augen zu verlieren sind zwei Punkte am Samstag einfach überlebenswichtig.

Zwei seltene Auswärtspunkte konnte Hofweier im Vorspiel aus Ottersweier mitnehmen. Allerdings damals mit Tim Stocker und Lukas Groh. Beide werden am Samstag nicht dabei sein. Überhaupt wird die Personaldecke, die Tobias Ruf in eigener Halle zur Verfügung steht ziemlich dünn gestrickt sein. Auf Nachwuchskräfte kann er nicht zugreifen, da die A-Jugend am Wochenende selbst einen Doppelspieltag zu bestreiten hat. Ohne irgendwelche Unterstützung wird es umso schwerer die wichtigsten Akteure der Gäste im Zaum zu halten. Max Hirt, Maik Kiesewalter im halblinken Rückraum und Regisseur Philipp Leppert waren schon in der Vorrunde für 22 der 29 Treffer verantwortlich.
Für das eigene Team sieht Trainer Ruf die Notwendigkeit, die Abwehr wieder zu stabilisieren, um daraus resultierend eine erste und zweite Phase laufen zu können. Da ist es gut, dass Mathis Isenmann am Samstag wieder mit auflaufen kann.
In der jetzigen Phase ist die HGW Reserve selbstverständlich auf Unterstützung angewiesen. Das Team würde sich ganz sicher freuen, wenn am Samstag einmal die Fans zahlreicher den Weg in die Halle finden könnten.

Werbeanzeigen