HGW muss Unentschieden hinnehmen
Finaler Wurf von Stefan See findet leider nicht den Weg ins Tor.
Beim 27:27 kontrolliert der HGW nahezu über die gesamte Spielzeit die Partie, findet aber in den Schlussminuten gegen die offensive Abwehr kein Mittel und muss den Vorsprung noch abgeben. Stefan See hat mit seinem Wurf, der von Pfosten zu Pfosten knallt, nicht das notwendige Glück. Die Gastgeber begannen mit sehr viel Druck und legten deshalb auch bis zur 15. Minute immer vor. Danach wechselte die Führung, doch absetzen konnte sich der Gast nicht. Beim Halbzeitstand von 10:13 schien doch alles für den HGW zu laufen. Nach der Pause ging es noch schneller hin und her. Neun Treffer insgesamt zum 14:17 in noch nicht einmal fünf Minuten verdeutlichen das. Hofweier schien die Partie im Griff zu haben, auch wenn das entscheidende Absetzen einfach nicht gelingen wollte. Auch die einzige vier Tore Führung beim 17:21 in der 43. Minute brachte die Hausherren nicht aus dem Gleichgewicht.

Beim 24:24 in der 55. Minute war der Sieg wieder für beide Mannschaften möglich. Zweimal Luca Barbon, einmal Florian Herzog und Hofweier lag wieder 25:27 in Front. Dann musste der HGW aber die letzten beiden Minuten in Unterzahl spielen. Für Michael Bohn war die Zeitstrafe gegen Sven Gieringer allerdings nicht gerechtfertigt. Offensive Abwehr, dazu Unterzahl, das schmeckte den HGW Akteuren überhaupt nicht. 51 Sekunden vor dem Abpfiff folgerichtig dann auch der Ausgleich für die Spielgemeinschaft. Herzschlagfinale dann mit dem finalen Wurf durch Stefan See. Der Ball prallte an den Pfosten, von dort an den anderen Pfosten und wieder zurück, um doch nicht den Weg in das Tor zu finden.
Michael Bohn bilanzierte: „ Gegen eine ganz starke Heimmannschaft waren wir ab Mitte der ersten Hälfte auf dem richtigen Weg. Über ein ausgeglichenes, kompaktes Auftreten hatten wir uns eine knappe Führung erarbeitet. Doch als die Hausherren in der Abwehr offensiver arbeiteten, ging der Faden verloren. Pech natürlich, dass Stefan See der Siegtreffer verwehrt blieb. Kommenden Samstag gegen die Zweitliga Reserve aus Konstanz müssen wir aber entschlossener Auftreten.“
Spielverlauf: 2:0, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:4, 5:4, 5:6, 6:6, 6:7, 7:7, 7:8, 8:8, 8:10, 9:10, 9:12, 10:12, 10:13,
11:13, 11:14, 12:14, 12:15, 13:15, 13:16, 14:16, 14:17, 16:17, 16:19, 17:19, 17:21, 19:21, 19:22, 20:22, 20:23, 22:23, 22:24, 24:24, 24:26, 25:26, 25:27, 27:27
SG Kappelwindeck/Steinbach: S. Meßmer, F. Forcher, S. Schmitt 6, S. Pfliehinger 8/4, T. Schreck 2, J. Höll 6, M. Kern, F. Braun, B. Müller, C. Gemeinhardt 1, S. Höll, J. Seebacher, C. Höll 1, D. Kern 3,
Gelbe Karte: (T. Schreck, C. Gemeinhardt) 2-min(D. Kern 2* ),

HGW : N. Nikolic , F. Langenbach , T. Stocker, F. Herzog 4, L. Barbon 3 , B. Schnak 2 , D. Monschein 1 , L. Schade 3, M. Herzog 2/1, S. See 2, M. Bures 2, S. Gieringer 3, M. Blasius , T. Häß 5
Gelbe Karte: (F. Herzog, M. Herzog, M. Bures), 2-min: (S. Gieringer 2*)

Schiedsrichter: Michael Frietsch TUS Helmlingen und Matthias Minet HSG Hardt

Werbeanzeigen