HGW zum Dritten und zum Letzten
Sonntag, 17:00 Uhr kommt die TSG Söflingen in die Hohberghalle
Mit dem letzten von drei aufeinanderfolgenden Heimspielen zum Saisonabschluss kommt doch noch ein klein wenig Wehmut auf beim HGW. Sicherlich wäre ohne die vielen personellen Rückschläge mehr möglich gewesen.
Wirklich wichtige Entscheidungen, die Tabellensituation betreffend, kann die Partie am Sonntag nicht mehr bringen. Die Spannung reduziert sich deshalb wohl auf die Frage, präsentiert sich der HGW seinen treuen Fans im letzten Oberligaspiel mit einer gleichen Show wie zuletzt gegen den Tabellendritten. Natürlich wollen die Gastgeber sich mit einer starken Vorstellung und möglichst mit einem Erfolg aus der Oberliga erstmal verabschieden. Dann würde auch der minimal Wunsch von Trainer Michael Bohn in Erfüllung gehen, die Saison nicht als Tabellenletzter zu beenden.

Die Gäste aus dem Großraum Ulm, rechnen auch beim Auswärtsspiel beim HGW mit größerer Unterstützung ihrer Fans, die Abfahrt des Fanbusses ist auf 13:00 Uhr terminiert.
Zudem kommen sie mit klaren Vorstellungen in die Hohberghalle. Zitat aus dem Vorbericht der TSG: „Wir wollen mindestens den 7. Platz halten, oder vielleicht noch einen Schritt nach vorne machen. Dazu müssen wir aber zum letzten Mal in dieser Saison alle Register ziehen, Vollgas geben und die Aufgabe in Hofweier so ernst nehmen, als ob dort der Klassenerhalt entschieden werden müsste. Jeder Anflug von Überheblichkeit könnte den Patzer zur Folge haben.“
Beim HGW wird gegenüber dem Spiel gegen Herrenberg Sebastian Groh wieder dabei sein. Ansonsten gibt der personelle Spielraum keine weiteren Veränderungen her. Die Verantwortung lastet somit am Sonntag, wie seit Monaten schon, auf nur wenigen Schultern.
Trainer Michael Bohn: „Wir wollen nochmal alles geben was wir im Tank haben. Der Sieg gegen die SG 2Ku Herrenberg hat sehr gut getan.“ Nach dem Spiel wird es auch Verabschiedungen geben. Sebastian Groh beendet sein Gastspiel beim HGW, Maximilian Schulz und Marvin Roche werden das Studium forcieren bzw. beginnen und Roman Einloth und Stefan See wollen ihr sportliches Engagement zurückschrauben.
Toll wäre es, wenn sowohl Spiel als auch Verabschiedungen vor einer entsprechenden Kulisse stattfinden könnten.

Werbeanzeigen