HGW II als Tabellenführer zum kleinen Derby

In der Herbert Adam Halle in Altenheim wartet am Samstag, 20:00 Uhr der Aufsteiger, TUS Altenheim 2

 

Eine deftige Heimniederlage gegen die SG Scutro und eine Auswärtsklatsche bei der HSG Hanauerland, das die Auftaktbilanz des Aufsteigers.

Das hatte sich das Trainergespann Michael Cziollek und Christian Grothmann sicher etwas anders vorgestellt. Als komplettes Gegenteil stellt

sich die Situation bei der Reserve aus Hofweier dar. Zwei Spiele, zwei deutliche Siege, bringen die Tabellenführung.

Hätte das jemand dem Trainer vom HGW vor Rundenbeginn gesagt, Georg Fischinger hätte ihn wohl ins Reich der Phantasten geschickt.

Allerdings warteten die Akteure bisher auch mit einer unwahrscheinlichen Leidenschaft auf. Der Abwehrverband zählt wohl zum Besten,

was eine HGW Reserve in den letzten Jahren gezeigt hat. Sowohl Aufsteiger Zunsweier als auch die HGW Ortenau-Süd haben sich daran die

Zähne ausgebissen. Letzter gegen Ersten, vom Papier her eine klare Sache, sollte man meinen. Wenn da nicht das Derby Momentum wäre.

Und auch die personelle Situation spricht für Samstag eine zwiespältige Sprache. Bei den Gästen wird man wohl auf Stefan See und Patrick Herrmann

verzichten müssen. Beide zählten in den Auftaktpartien zu den absoluten Leistungsträgern. Definitiv fehlen werden weiterhin Jonas und Lukas Eichhorn.

Wieder einmal sind die Improvisationskünste des Trainers gefordert. Der hofft natürlich auf Unterstützung durch die 1. Mannschaft.

Wichtig wird sein, die Kreise von Marius Heitz einzugrenzen und Thomas Bauer im Tor, Routinier und ehemaliger HGW-ler, nicht durch unkonzentrierte Abschlüsse

aufzubauen.

Georg Fischinger zum Samstag:

„Nach zwei Siegen zum Auftakt wollen wir den Schwung mit nach Altenheim nehmen.

Sorgen bereitet mir aktuell die Verletztenliste. Lukas und Jonas Eichhorn fallen weiterhin aus. Dazu werden wohl auch Stefan See und Patrick Herrmann passen müssen.

Da unsere 1. Mannschaft spielfrei hat, hoffe ich das wir wieder auf U21 Spieler zurückgreifen können. Der finale Kader wird wohl erst wieder am Ende der Woche feststehen.

Mein Team ist hochmotiviert und gewillt auch in Altenheim zu punkten. Der Schlüssel zum möglichen Erfolg wird bei uns wieder in der Abwehr liegen.“